Anwendungsmigration von Lotus Notes in eine SharePoint-Umgebung

Lotus Notes befindet sich seit 1989 auf dem Markt und ist bis heute Teil des IT-Ökosystems vieler Unternehmen. In den letzten Jahren gab es allerdings eine deutliche Bewegung fort von Lotus Notes, hin zu Lösungen, die moderner sind als das alternde Produkt von IBM.

Migrating Lotus Notes to SharePoint

Der erste Schritt: die Migration zu Microsoft Exchange

Der häufigste Grund, warum Unternehmen von Lotus Notes migrieren, ist der Wunsch nach einer besseren E-Mail-Infrastruktur, das Lotus Notes den Erwartungen der Benutzer diesbezüglich nicht mehr entspricht. Meist entscheiden sich die Unternehmen dann für einen Wechsel zu Microsoft Exchange als dem Marktführer im Unternehmensbereich.

Meist jedoch ist die E-Mail-Migration nur der erste Schritt – letztlich kommt es zu einer unternehmensweiten Migration zu einer modernen Software-Infrastruktur. Die Notwendigkeit, Geschäftsanwendungen auf Basis von Lotus Notes zu unterhalten, motiviert Unternehmen dazu, tiefer in den Microsoft-Stack zu investieren, was schließlich zu einer Implementierung von SharePoint führt. Ob On-Premises oder in der Cloud, SharePoint liefert zahlreiche nützliche Features out-of-the-box. Für von Lotus Notes migrierende Unternehmen sind dabei Listen, Bibliotheken, Seiten usw. mit denen sich die meisten Lotus-Notes-Anwendungen mit relativ geringem Aufwand unterstützen lassen. Auch Tools von Drittanwendern sind verfügbar, mit denen sich der Migrationsvorgang deutlich verbessern lässt.

Die große Herausforderung: Die Migration von Geschäftsanwendungen zu SharePoint

Mit der Migration von E-Mail-Services und grundlegenden Features ist das Thema Migration meist noch nicht beendet. Viele Jahre lang wurde Lotus Notes weithin eingesetzt, um Workflow-basierte Anwendungen für zahlreiche Unternehmen bereitzustellen. Um eine Situation zu vermeiden, in der zwei konkurrierende IT-Ökosysteme (Lotus Notes und SharePoint) implementiert sind, haben Unternehmen sich oft entschieden, auch die Workflow-basierten Anwendungen zu SharePoint zu migrieren.

Anders als bei einer schlichten E-Mail-Migration gibt es kein Tool auf dem Markt, das in der Lage ist, komplexe Anwendungen automatisch in eine SharePoint-Umgebung zu migrieren – schließlich haben viele Unternehmen ausgeklügelte und komplexe Workflow-Lösungen entwickelt, die eine potenzielle Migration noch schwieriger machen. In solchen Fällen besteht der einzige Ausweg darin, diese Lösungen in der neuen Umgebung von Grund auf neu zu erstellen.

Um das .NET-Coding zu vermeiden, das erforderlich ist, um die Basisfähigkeiten von SharePoint zu erweitern, werden häufig Lösungen von Drittanbietern gewählt, die umfangreiche Fähigkeiten für Workflows und Formulare enthalten – wie WEBCON BPS. Damit können die Benutzer Ihre Geschäftsanwendungen mit wenig Programmieraufwand (low-code) neu erstellen, was deutlich einfacher und schneller geht als das Programmieren „von Hand“.

Lotus-Notes-Anwendungen mit WEBCON BPS migrieren

Als echte RAD-Plattform (Rapid Application Development) besitzt WEBCON BPS jede Menge Features, die eine Migration von Workflow-basierten Anwendungen von Lotus Notes nach SharePoint schnell und schmerzlos machen.

    • Mit der InstantChange™-Technologie können Benutzer jeden Aspekt einer Geschäftsanwendung (Workflows, Formulare, Geschäftsregeln usw.) on-the-fly verändern. Die Änderungen werden auch für laufende Instanzen übernommen. Damit kann die Anwendungsentwicklung agil und iterativ in Angriff genommen und die Entwicklungszeit so signifikant reduziert werden.
    • Umfangreiche Features out-of-the-box – WEBCON BPS ist eine umfassende Plattform, mit der sich eine Vielzahl von Aufgaben im Geschäftsbetrieb lösen lässt: BPM, Dokumentenmanagement, OCR, Integration in Microsoft Outlook und vieles mehr. Für die Migration von Lotus-Notes-Anwendungen bedeutet das, dass vielseitige Geschäftsanwendungen ohne manuellen Programmieraufwand oder Workarounds bereitgestellt werden können.
    • Intelligente und konsistente Formulare – WEBCON BPS bietet einen innovativen Umgang mit Formularen, der gegenüber konkurrierenden Lösungen zwei wichtige Vorteile liefert:
      • WEBCON BPS erbt automatisch individuelle Stil-Einstellungen von SharePoint, z. B. das Logo und die Farben Ihres Unternehmens, und bettet sie in Formulare und Webparts ein.
      • Formulare in WEBCON BPS besitzen eine implizite Struktur. Das heißt, das der Look and Feel von Formularen immer einheitlich ist, sogar wenn die Formulare von unabhängigen Teams erstellt werden. Dies gewährleistet, dass die Anwendungen schnell ausgeliefert werden können, eine unternehmensweit konsistente User Experience ermöglichen und schnell von den Benutzern angenommen werden.

    Hochentwickelte Workflow-Engine – WEBCON BPS verwendet eine proprietäre Engine, die sich auf dem „Schlachtfeld“ bewährt hat – in hunderten von Unternehmen auf der ganzen Welt, welche die komplexesten überhaupt denkbaren Prozesse verwenden.

Vorteile der Migration von Lotus-Notes-Anwendungen mit WEBCON BPS

  • schnelle Auslieferung,
  • einfache Änderungen und kontinuierliche Verbesserungen,
  • zukunftssichere Anwendungen,
  • geringer Wartungs- und Programmieraufwand (Low code),
  • eine agile, SharePoint-basierte RAD-Lösung ohne die Einschränkungen von SharePoint.

Sie interessieren sich für eine Migration vorhandener Lotus-Notes-Anwendungen nach SharePoint? Bereiten Sie sich vor mit Lotus-Notes-Experte Andreas Schmidt, der uns technische Einblicke in den Wechselvorgang vermittelt.

Lesen Sie das Whitepaper >

WIE SIE EINE GESCHÄFTSANWENDUNG IN 45 MINUTEN ERSTELLEN

ERFOLGSGESCHICHTEN UNSERER KUNDEN

STARTEN SIE MIT EINER KOSTENLOSEN DEMO

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER WECON BPS

top